11 Howard eröffnet in New York

Frisch eröffnet in SoHo, sticht das 11 Howard nicht nur optisch heraus.

Skandinavisches Design und ein Konzept sozialbewusster Hyperlokalität macht es zum Gegenentwurf des allgegenwärtigen Scham-F-Hotels. Mähr als nur Ausgangspunkt für Downtown-Entdeckungstouren, ist das Hotel ein Kunstspektakel an sich, kultureller Treffpunkt für die Community und fruchtbarer Boden für bedeutende Kollaborationen mit Non-Profit-Organisationen und Unternehmen aus der Nachbarschaft.

Den Anfang macht die kreative Zusammenarbeit zwischen Anda Andrei Design und dem dänischen Studio Space Copenhagen, das den 211 Zimmern ihre ganz eigene Note verlieh. Das Resultat ist ein Hotel, in dem Form und Funktion intuitiv verschmelzen und die Vision „bewusster Gastfreundschaft“ des Besitzers Aby Rosen zum Leben erweckt wird.

11-Howard-Hotel-New-York-Yellowtrace-16

Auf der historischen Howard Street gelegen, führen ausgewachsene Bäume und Marquee Lights in die lichtdurchflutete Eingangshalle des einst unscheinbaren Gebäudes. Im Inneren messen die Wände fünf Meter, gebleichte Eichenpaneele und polierte Betonböden stehen für den innovativen Mix aus New-Nordic und New York. Eine maßgefertigte Wendeltreppe aus Stahl führt in die erste Etage und gibt den Blick auf die Neoninstallation von Dan Attoe frei.

„Wir haben uns bewusst für Designer aus Dänemark entschieden weil sie mit Gewohnheiten brechen und ihrem Design eine sehr ernsthafte und persönliche Handschrift geben“, so Besitzer Rosen

Wie man von einem Kunstsammler seiner Größenordnung erwarten würde, wählte Aby Rosen Kunst auch als essentiellen Bestandteil des Designkonzepts für das 11 Howard. Von ihm selbst kursiert, finden sich Skulpturen, Gemälde und digitale Kunstwerke in jeder Ecke des Hotels, beginnend mit einem Mobile des Künstlers Alexander Calder aus dem Jahr 1976, das die Gäste in der Lobby begrüßt. Die „Thelibrary“ im zweiten Stock ist der Inbegriff eines lebenden Kunstraums, mit außergewöhnlichen Mobiliar und Fotografien von Hiroshi Sugimto. Neben Weltklasse-Kunst im Hotel, ist das aufsehenerregenste Werk das Wandgemälde auf der südlichen Außenwand des Hotels. Unter Anleitung des berühmten zeitgenössischen Künstlers Jeff Koons, haben aufstrebende Mitglieder der lokalen Groundswell-Künstlervereinigung die Kultur und Geschichte Solos überdimensional in Szene gesetzt.

11-howard-bathroom-all-rooms

Makelloser, natürlicher und persönlicher Service spielt die Hauptrolle im 11 Howard. Hochmoderne Technologie ermöglicht Check-In, Concierge- und Zimmerservice per Mobiltelefon. Die Minibars können durch Tablets im Zimmer mit Produkten von Thirve Marke bestückt werden, einem sozialen Unternehmen, das gesunde Lebensmittel zu fairen Preisen anbietet und amerikanische Haushalte mit niedrigen Einkommen unterstützt.

11-howard-howard-king-R-4Das kulinarische Konzept wurde dem Ausnahme-Restaurateur Stephen Starr anvertraut, der unter anderem die Restaurants Maorimoto, Upland und Buddakan sein eigen nennt. „Le Coucou“ im 11 Howard eröffnet im Mai 2016 unter seiner Regie, Küchenchef wird Daniel Rose, bekannt aus dem Spring. Auf der Karte stehen klassische französische Gerichte mit modernem Twist. Die Aperitifs werden von der Hoteleigenen Bar „The Blond“ serviert, einem offenem Raum der für Meetings am Tag oder kleine Empfänge am Abend genutzt werden kann. Wer tanzen möchte, muss einfach bis nach Mitternacht warten – dann verwandelt sich The lohnt in einen Club.


WEB. designhotels.com TEL. 00 800 37 46 83 57 PREIS. ab EUR 193

 

No Comments Yet

Comments are closed

FOLLOW US ON